On this page, you can see some samples of the kind of documents I translate. Use the dropdown menu to select a particular document type.

For reasons of confidentiality, all identification and contact information has been removed.

Source text – German

2. NUTZUNGSRECHTE AN SOFTWARE UND AN SONSTIGEN DEM URHEBERRECHT ZUGÄNGLICHEN WERKEN SOWIE TECHNISCHEM KNOW-HOW
2.1 Nutzungsrechte an Software
Nachfolgende Nutzungsrechte werden dem öAG für Verteidigungszwecke und, soweit nicht Ge-setze oder sonstige Rechtsvorschriften dem entgegenstehen, auch für sonstige staatliche Zwe-cke eingeräumt.
Der AN verpflichtet sich, dem öAG an der gesamten gemäß den Bestimmungen die-ses Vertrages zu liefernden Software incl. Herstellerdokumentationen nach Maßgabe der folgenden Regelungen Nutzungsrechte einzuräumen.
An der vom AN gem. § 1 des Vertrages i. V. m. der Anlage 9 zu liefernden Individual-software räumt der AN dem AG und dem öAG das nicht ausschließliche, unwiderrufli-che, zeitlich und räumlich unbeschränkte, übertragbare, unterlizenzierbare Nutzungs-recht, welches auch durch Dritte im Auftrag ausgeübt werden kann, ein.
An denen in der Anlage 12 genannten, vom AN und/oder seinen Unterauftragnehmern auf eigene Kosten durchgeführten Entwicklungsleistungen, sowie bereits vor dem Ab-schluss dieses Vertrages bestehenden Schutzrechte (Anlage 10) erhält der AG und der öAG nur insoweit Nutzungsrechte, wie sie zur Ausübung seiner Nutzungsrechte an der Individualsoftware notwendig sind, eingeräumt.
Sollte der öAG darüber hinaus eine Einräumung einzelner Rechte fordern, so sind hier-für mit dem AN / Unterauftragnehmer im Einzelfall gesonderte Vereinbarungen zu tref-fen.
Das Nutzungsrecht umfasst das Recht,
a) sie dauerhaft oder temporär zu speichern und zu laden,
b) sie anzuzeigen und ablaufen zu lassen,
c) für alle Zwecke auf einem beliebigen Medium oder in anderer Weise zu spei-chern, zu vervielfältigen,
d) in Datenbanken, Datennetzen und Online-Diensten einzusetzen.
Der AN wird dem öAG über den AG zusammen mit der entsprechenden Software den ausführbaren Software-Code übergeben.

An der vom AN gem. § 1 des Vertrages i.V.m. der Anlage 4 zu liefernden Standardsoftware räumt der AN dem AG und dem öAG das nicht ausschließliche, unwiderrufliche, zeitlich und räumlich unbeschränkte, übertragbare, nicht unterlizenzierbare Nutzungsrecht, welches auch durch Dritte im Auftrag ausgeübt werden kann, ein.

Translation – English

2. USAGE RIGHTS OF SOFTWARE AND OTHER COPYRIGHT ACCESSIBLE WORKS AND TECHNICAL KNOW-HOW
2.1 Usage rights of software
The following usage rights are granted to the Public Customer for the purposes of defence and, as long as laws or other legal provisions do not prevent it, for other governmental purposes.
The Contractor is obliged to grant the Public Customer usage rights to all of the software to be delivered according to the provisions of this contract including manufacturer documentation in accordance with the following rules.
The Contractor grants the Customer and the Public Customer the non-exclusive, irrevocable usage right, which is unlimited in time and location, transferable and sublicensable, and which can also be exercised on order by a third party, to the individual software to be delivered by the Customer according to § 1 of the Contract in conjunction with appendix 9.
The Customer and the Public Customer are granted usage rights, as long as they are necessary for the exercising of their usage rights to the individual software, to the developmental services named in appendix 12 and carried out by the Contractor and/or its subcontractors at their own expense, as well as to proprietary rights (appendix 10) existing before the conclusion of this contract.
If the Public Customer should also ask for separate rights to be granted, individual agreements are to be made with the Contractor/subcontractor in each individual case.
The usage right includes the right,
a) to load and to save it temporarily or in the long term,
b) to view it and let it run,
c) to save and copy on any medium or in any other way for all purposes,
d) to use in databases, data networks and online services.
The Customer will transfer the workable software code together with the corresponding software to the Public Customer via the Customer.

The Contractor grants the Customer and the Public Customer the non-exclusive, irrevocable usage right, which is unlimited in time and location, transferable and non-sublicensable, and which can also be exercised on order by a third party, to the standard software to be delivered by the Customer according to § 1 of the Contract in conjunction with appendix 4.

Source text – German

XXX präsentiert Self-Checkout auf der EuroCIS

Bargeld-Funktion sorgt für Convenience

Völklingen, 10. Januar 2018

Mit einem neuen Self-Checkout stellt XXX anlässlich der EuroCIS 2018 in Düsseldorf sein erweitertes Selbstbedienungskonzept vor. Die schlanke Lösung unterstützt nicht nur alle gängigen bargeldlosen Bezahlverfahren inklusive Mobile Payment, sondern auch die Bezahlung mit Bargeld durch ein angeschlossenes Cash-Handling-System. Das System mit Kartenzahlung ist im Convenience-Store YYY am Flughafen Köln-Bonn im Einsatz.

Das kompakte Self-Checkout verbindet bewährte Kassentechnologie mit intuitiver Selbstbedienung beim Kassieren im Einzelhandel und in der Gastronomie. Damit steht das neue System im Zentrum eines Einkaufserlebnisses, das den Kunden hohe Convenience bietet und im Store nahtlos mit dem Kassensystem integrierbar ist. Die Oberfläche ist frei vom Einzelhändler gestaltbar und lässt sich durch Bilder von Artikeln und Angeboten erweitern, so dass in wenigen Schritten ein individualisiertes System in der Markenwelt des Händlers entsteht.

Mit ihrer intuitiven Software führt die Kasse den Kunden durch alle Schritte des Prozesses und stellt ihm am Ende des Vorgangs verschiedene Bezahlverfahren zur Auswahl. Da Scheine und Münzen aus dem deutschen Zahlungsverkehr in absehbarer Zukunft nicht wegzudenken sind, unterstützt die Selbstbedienungskasse neben einer großen Bandbreite an bargeldlosen Bezahlverfahren mit Kunden- oder EC-Karten und per Smartphone auch die Bezahlung mit Bargeld. Bei dem integrierten kleinen Front-Office-Gerät hat der Kunde die Möglichkeit, seinen Einkauf über eine Münz- und eine Banknoteneinheit mit Bargeld zu bezahlen.

Translation – English

XXX Presents Self-Checkout at the EuroCIS Trade Fair

Cash Function for Convenience

Völklingen, 10 January 2018

XXX is introducing its expanded self-service concept with a new self-checkout at EuroCIS 2018 in Düsseldorf. The slim solution supports not only all common cashless payment methods, including mobile payment, but also cash payment thanks to a connected cash-handling system. The system with card payment is in use in the YYY convenience store at Cologne Bonn Airport.

The compact self-checkout combines proven cash register technology with intuitive self-service for taking payments in retail trade and catering. This means that the new system is at the centre of a shopping experience which offers customers a high level of convenience and can be integrated seamlessly into the cash register system in the store. The retailer is free to design the surface area as desired or adorn it with pictures of products and offers. This means that a customised look can be created easily in the retailer’s brand environment.

With its intuitive software, the cash register guides the customer through all steps of the process and provides different payment methods at the end. As banknotes and coins will continue to be an integral part of transactions in Germany in the foreseeable future, the self-service checkout supports not just cash payment, but also a wide variety of cashless payment procedures with customer or debit cards or by smartphone. Thanks to the small integrated front-office device, the customer has the opportunity to pay for their shopping with coins or banknotes.

Source text – German

Ihr Auto, Ihr Boot, Ihr Motorrad – ein Carport ist der perfekte Unterstand  für  alles, was Ihnen lieb und teuer ist.

Entscheiden sie sich für einen

nachwachsenden Rohstoff: Holz

XXX und YYY produzieren seit über

30 Jahren hochwertige Holzprodukte  für  Ihren  Garten, die höchste Ansprüche erfüllen. Wir beziehen unser Holz aus Finnland. Da dort die Hölzer langsamer wachsen als in mittleren Breiten,  sind  sie  formstabiler und bieten schon von Natur aus beste Qualität.

Damit unsere Carports allen statischen Anforderungen genügen, werden mithilfe einer speziellen Verfahrens- techniken mehrere technisch getrocknete, gehobelt

und dann der Länge nach mittels Keilzinkung zu so- genannten Lamellen verbunden. Diese Brettlamellen werden danach zu Kanthölzer verschiedener Dimensionen  verleimt  und  abschließend  nochmals  gehobelt. Das macht sie  besonders  stabil  und  widerstandsfähig. Sie werden vorwiegend im Ingenieurholzbau, also bei statischer Beanspruchung, verwendet.

Im Trend: skandinavisches Design

Das finnische Design überzeugt durch klare Formen und Proportionen, die bei aller Stabilität eine zurückhaltende Leichtigkeit vermitteln. Ob Sie in den Landhaus- oder Bauhaus-Stil bevorzugen, unsere Carports passen zu jeder Bauform.

Mit unseren Carports lassen Sie Ihr Auto nicht im Regen stehen. Sie schützen den Wagen vor Wind, Wetter und Schnee oder bieten  einen  schattigen   Parkplatz   direkt   vor der Haustür. Und im Sommer können unsere Carports bei  einem  Wolkenbruch  auch  schon mal die Grillparty retten.

Unsere Carports sind wahre Raumwunder

Ob Einzel-  oder  Doppelcarport,  bei  der  Entwicklung des Designs heißt unsere Devise:

Die Form folgt der Funktion. Nicht umgekehrt.

Translation – English

Car, boat, or motorcycle – a carport is the perfect shelter for your beloved vehicle.

Choose a renewable raw material: wood

For more than 30 years, XXX and YYY have produced high-quality wooden garden products which meet the highest demands. We get our wood from Finland. This is because Finnish wood grows more slowly than in mid-latitudes, is inherently stable and offers the best natural quality.

So that our carports meet all structural requirements, several pieces of wood are kiln-dried using a special procedure, planed,

and then joined together lengthwise by way of finger jointing to make the slats. These

are then glued to square-shaped timbers of various sizes and planed once again. This makes them extremely sturdy and tough. They are mainly used in timber engineering and therefore under static stress.

On trend: Scandinavian design

The Finnish design stands out with clear shapes and proportions which offer stability

and a modest lightness. Whether you prefer a country house or Bauhaus style, our carports fit any design.

Don’t leave your car out in the rain. Our carports protect your car from wind, weather and snow or offer a shaded parking space right next to your front door. In the summer, our carports can even save your barbecue party if it starts to rain.

Our carports have wonderful spatial design

Our guiding principle when designing single and double carports is: Form follows function. Not the other way around

Source text – German

Für viele Bereiche unserer beruflichen Zusammenarbeit haben wir bereits Klarheit in Form von bestimmten Vereinbarungen gebracht – wie z.B. die Gleitzeitvereinbarung oder die Vertraulichkeitsvereinbarung. Der Bereich Social Media gewinnt mehr und mehr an Bedeutung für XXX. Eine Vereinbarung für die Nutzung dieses Mediums soll uns als Mitarbeiter unterstützen, den richtigen Umgang damit zu finden.

VORWORT – SOCIAL MEDIA GUIDELINE

Social Media Portale sind bei immer mehr Menschen bereits fixer Bestandteil der Kommunikationskultur. Neben Privatpersonen nutzen auch viele Gruppierungen und Unternehmen die vielfältigen Möglichkeiten, die Social Media bieten. XXX, ein Unternehmen, in dem Innovation großgeschrieben wird, steht diesen Anwendungen aufgeschlossen gegenüber. Auch wir nutzen in Zukunft verstärkt die sozialen Netze um neue Kunden zu finden, Inhalte zu vermitteln, den Service zu verbessern, kurze Infos weiter zu geben und uns zu vernetzen.

Da die privaten und beruflichen Nutzungsmöglichkeiten in diesem Bereich immer mehr verschwimmen, möchten wir hier einen Schritt Richtung Information und Klärung von Erwartungen machen. Was waren zuletzt die großen Aufreger? Im Sommer 2017 gab es wieder Kündigungen und fristlose Entlassungen (z.B. bei einem Krankenbeförderungsdienstleister, Daimler, Porsche, …), sowie mehrere dienstliche Abmahnungen wegen Urheberrechtsverletzungen, Postings aus dem Krankenstand vom Meer, veröffentlichen von Betriebsinterna, und beleidigende oder verhetzende Äußerungen (z.B. AKH, BMW, Ministerien, …). Deswegen veröffentlichen wir eine XXX Social Media Guideline zur Orientierung.

Translation – English

For many areas of our professional collaboration, we have brought some clarity in the form of certain agreements – such as the Flexible Work Time Agreement or the Confidentiality Agreement. Social media is becoming more and more important for XXX. An agreement for the use of this medium should help us as colleagues to find the right way of using it.

FOREWORD – SOCIAL MEDIA GUIDELINE              

For more and more people, social media portals are an integral part of our communication culture. In addition to private individuals, groups and companies also take advantage of the many possibilities social media has to offer. XXX, a company in which innovation is crucial, confronts these possibilities with an open mind. In the future, we will increasingly use social networks to find new customers, share content, improve our service, share information and network.

As private and professional usage options in this area are becoming increasingly blurred, we would like to provide some information and a clarification of expectations. What were the biggest complaints? In the summer of 2017, there were lay-offs and redundancies (e.g. in the case of a medical transport service provider, Daimler, Porsche, etc.), as well as several official warnings of copyright infringement, posts of the seaside during sick leave, publishing of company affairs, and offensive or hateful comments (E.g. AKH, BMW, government ministries, etc.). That is why we are publishing the XXX Social Media Guideline.

Source text – German

Nach den ersten Schritten in unterschiedlichen Berufen wollten die drei College-Freunde Richard, Jon und Adam etwas Eigenes machen. Sie hatten viele Ideen, von denen sie sich wieder verabschieden mussten: die selbstfüllende Badewanne war zum Beispiel viel zu gefährlich.

Im Sommer 1998 hatten die drei Freunde die entscheidende Idee: Ein Drink aus ganzen Früchten, der nicht nur gut schmeckt, sondern auch gesund ist. Er würde jungen Berufstätigen wie ihnen selbst die Möglichkeit geben, sich unkompliziert Gutes zu tun. Immerhin lag ihre letzte gesunde Mahlzeit schon wieder Wochen zurück – da waren sie sonntags zum Mittagessen bei ihren Eltern.

Gesagt, getan. Richard, Jon und Adam kauften für 750 Euro Obst, machten daraus Smoothies und gingen damit an einem Wochenende auf ein kleines Jazz-Festival. Vor ihrem Stand hing ein Schild mit der Frage: „Sollen wir unsere Jobs aufgeben, um weiter Smoothies zu machen?“ Darunter hatten sie zwei Mülleimer aufgestellt, auf einem stand „Ja“, auf dem anderen „Nein“. Sonntagabend war der Ja-Eimer voll mit leeren Flaschen. Montag gingen sie zur Arbeit und kündigten. Ganz einfach.

Translation – English

Richard, Jon and Adam met at Uni. After dabbling in a few different jobs, they wanted to start their own business. They had a few ideas, several of which were a bit rubbish – a self-filling bath? A tad dangerous, if you ask us.

It was the summer of 1998 when the three friends had the ultimate idea: a drink made of whole fruits which is not just scrummy, but also healthy. This idea gave our three young entrepreneurs the opportunity to do themselves some good – and easily. After all their last healthy meal was several weeks ago – Sunday lunch with their parents.

They quickly leapt into action. Richard, Jon and Adam bought a whole bundle of fruit, made some smoothies and took them to a small jazz festival that weekend. They had a sign in front of their stand which asked the question: “Should we give up our jobs to make these smoothies?” Underneath were two bins: one with “Yes" written on it, the other with “No". No prizes for guessing which was full by Sunday evening. All they had to do was go into work on Monday morning and quit. It's as simple as that!

Source text – German

Anwendungsbereich

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Beratungsverträge und sonstigen Dienstleistungen der XXX (Nachfolgend als „XXX“ bezeichnet).

Vertragsabschluss

Vertragsgegenstand sind die in dem aktuellen Angebot enthaltenen Leistungen. Geringfügige Abweichungen sind möglich. Diese sind schriftlich zu vereinbaren.

Für eine verbindliche Annahme des Angebots reicht die schriftliche, per Fax oder elektronisch übersendete Einwilligung. Wird dieser innerhalb von 14 Kalendertagen von XXX nicht widersprochen, so gilt diese als angenommen. 

Zusammenarbeit

Leistungen des Auftraggebers

Für die Erledigung der Aufgaben seitens XXX werden durch den Auftraggeber die notwendigen Mitwirkungspflichten erbracht. Dazu gehören unter anderem, aber nicht abschließend, die Benennung der erforderlichen Ansprechpartner, sowie die Zurverfügungstellung der notwendigen Dokumentationen, Informationen, Basisdaten, sowie der benötigten Infrastruktur.

Nichterbringung von Mitwirkungspflichten

Erbringt Auftraggeber eine seiner Mitwirkungspflichten nicht vereinbarungsgemäß oder termingerecht und kann XXX deshalb die vereinbarten Termine nicht einhalten verlieren entsprechende Terminvereinbarungen ihre Verbindlichkeit. In diesem Fall gilt als vereinbarter Termin der Termin der unter Berücksichtigung der Gesamtumstände eingehalten werden kann. Den Parteien ist es jedoch unbenommen neue Termine zu vereinbaren.

Änderung der Leistung

Sofern Auftraggeber XXX Änderungs- und/oder Ergänzungswünsche der einzelvertraglich vereinbarten Leistungen in schriftlicher Form mitteilt, überprüft XXX diese auf ihre Realisierbarkeit, den erforderlichen Zeitaufwand und eventuell zusätzlich entstehende Kosten hin. Eine Änderung der ursprünglich vereinbarten Leistung bedarf es einer schriftlichen Vereinbarung (Change Order).

Translation – English

Area of Application

These General Terms and Conditions apply for all consulting contracts and other services provided by XXX (hereinafter referred to as “XXX").

Conclusion of Contract

The services included in the offer are the object of the contract. Minor deviations are possible. These must be agreed in writing.

Consent delivered in writing, by fax or electronically is sufficient for the binding acceptance of an offer. If XXX doesn’t object to this within 14 calendar days, this is considered as accepted. 

Cooperation

Customer’s services

The Customer complies with necessary cooperation obligations in order for XXX to execute the tasks. This includes, but is not limited to, naming the necessary contact person(s), providing the necessary documentation, information, basic data, as well as the required infrastructure.

Non-provision of the cooperation obligations

If the Customer fails to comply with one of the cooperation obligations in accordance with the agreement or fails to do so on time, and as a result, XXX cannot comply with the agreed dates, corresponding date agreements are no longer binding. In this case, the date which can be abided by taking into account the overall circumstances shall be considered the agreed date. The Parties are, however, free to agree new dates.

Change to the Service

As long as the Customer informs XXX in written form of changes and/or additions to the services agreed in individual contracts, XXX will review the feasibility, required time and any additional costs of these changes. A change to the originally agreed service requires written agreement (Change Order).

Source text – German

Die Herausforderung

Um die weltweite Vorreiterrolle zu behalten, muss XXX mit der Zeit gehen. Dabei spielt die IT eine wesentliche Rolle, da sie die Geschäftsprozesse unterstützt und im Idealfall Innovationen vorantreibt. Insbesondere im Logistik-Bereich müssen produktionsnahe Informationen schnell weiterverarbeitet werden, so dass die Mitarbeiter dynamisch auf sich ändernde Situationen reagieren und effizient arbeiten können. Weltweit beschäftigt XXX hierfür mehr als 300 IT-Mitarbeiter, die für die Verwaltung von 9.000 Endgeräten verantwortlich sind.

Die Lösung

YYY und sein Team machte sich auf die Suche nach einer Unified Endpoint Management-Lösung und orientierten sich dabei am Gartner-Quadranten. Bei einem Vergleich des Preis-Leistungsverhältnisses überflügelte ZZZ die Wettbewerber und überzeugte zudem durch einen breiten Leistungsumfang. Nach einer Implementierungsphase von knapp sechs Monaten ist heute bei XXX die On-Premises-Lösung von AirWatch im Einsatz, die vollständig im Rechenzentrum von XXX  gehostet wird.

Das Ergebnis

Mithilfe von ZZZ stellt XXX den Mitarbeitern nun einen umfassenden digitalen Arbeitsplatz zur Verfügung. Durch die internationale Arbeitsumgebung müssen die Sicherheitsrichtlinien nicht nur mit der Group Legal Abteilung abgestimmt werden, sondern zusätzlich länderspezifisch angepasst werden. ZZZ vereinfacht die Prozesse enorm: Über das jeweilige Endgerät können die Mitarbeiter den Guidelines zustimmen und auch der Rollout von Aktualisierungen ist für die IT-Abteilung einfach zu verwalten. Zudem stellt ZZZ auch die Tools für einen Remote-Support bereit.

Translation – English

The Challenge

In order to maintain their position as a worldwide leader, XXX must move with the times. IT plays an essential role in this since it supports the business processes and in an ideal world, drives innovations. In particular in the field of logistics, production-related information must be processed quickly, so that employees can dynamically respond to changing situations and can work efficiently. Worldwide, XXX employs more than 300 IT employees who are responsible for the management of 9,000 devices.

The Solution

YYY and his team went on the search for a Unified Endpoint Management Solution and looked towards the Gartner quadrant. When comparing value for money, ZZZ outperformed the competitors and was convincing thanks to its wide scope of services. After an implementation phase of just under six months, the ZZZ on-site solution is currently in use at XXX and is hosted fully at XXX’s data centre.

The Result

With the help of ZZZ, XXX now provides employees with a comprehensive digital workplace. Thanks to the international working environment, the security policies must not only harmonise with the group Legal Department, but must also be adapted to specific countries. ZZZ simplifies the processes enormously: Using the respective device, employees can agree to the guidelines and the roll-out of updates is easy for the IT department to manage. In addition, ZZZ also provides the tools for remote support.